Mobile First – Responsive Design

Schon seit einiger Zeit hallt der Schlachtruf „Mobile First“ durch die Online-Welt.

Leider haben viele Unternehmer diesen Weckruf noch nicht gehört oder es versäumt, ihre Webauftritte für die Darstellung auf Smartphones und Tablets zu optimieren. Dies könnte sich bald als fataler Fehler zeigen.

Bereits seit 2013 bevorzugt Google Webseiten die über ein Responsive Design verfügen. Am 21. April 2015 ergänzte Google seinen Algorithmus zudem durch das Signal „mobilfreundlich“. Websites sollten ab diesem Datum auch auf Smartphones und anderen Mobilgeräten gut lesbar, verständlich und leicht zu navigieren sein. Es spricht für sich das dass Ranking der Website bei Google ab diesem Moment ebenfalls angepasst wird.

Um zu testen, wie gut oder schlecht Google ein Design beurteilt, gibt es eine spezielle Testseite mit der man (im Internet veröffentlichte) Webseiten überprüfen kann. Dieses Test-Tool ist kostenfrei und steht unter https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/ zur Verfügung.

Warum „Responsive Design“

Responsive Design ermöglicht ein sehr flexibles reagieren der Website auf die verschiedene Ausgabe-Geräte wie Smartphones, Tablets, Laptops und herkömmliche Desktop Bildschirme. Kurzum Responsive Design äußert sich durch hohe Flexibilität mit geringe Ladezeiten.

Weniger ist mehr

Ein guter Grundsatz bei einer Optimierung der Website lautet „weniger ist mehr“. Ein funktionales Responsive Design sollte es schaffen die Kernelemente eines Internetauftritts zu erfassen und für den Nutzer aufzubereiten, ohne dass der wesentliche Aussagegehalt verloren geht. Gleichzeitig meistert es den Spagat, eine vielzahl Informationen in extrem kompakter Weise darzustellen.

Ihr Interesse ist geweckt?

Dann kontaktieren Sie mich unverbindlich per E-Mail oder telefonisch (04284 927 838). Gerne lerne ich Sie und Ihr Unternehmen oder Projekt kennen und entwickele passgenaue Lösungen für Ihr Responsive Design. Ich freue mich auf Sie!