Ihre E-Mail Adresse gestolen?

Identitätsdiebstahl: E-Mail Adressen und Passwörter

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) informiert angesichts eines erneuten Falles von großflächigem Identitätsdiebstahl betroffene Bürgerinnen und Bürger in Deutschland. Die Staatsanwaltschaft Verden (Aller) hat dem BSI einen Datensatz mit rund 21 Millionen E-Mail Adressen und Passwörtern zur Verfügung gestellt. Nach technischer Analyse und Bereinigung durch das BSI verblieben rund 18 Millionen von Identitätsdiebstahl betroffene E-Mail Adressen, darunter rund 3 Millionen deutsche E-Mail-Adressen. Die Inhaber der E-Mai l-Adressen werden vom BSI in Zusammenarbeit mit den Online-Dienstleistern Deutsche Telekom, Freenet, gmx.de, Kabel Deutschland, Vodafone und web.de informiert. Zudem stellt das BSI wieder einen webbasierten Sicherheitstest zur Verfügung.

BSI-Sicherheitstest

Dieser Service wird Ihnen vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zur Verfügung gestellt.

(quelle: http://www.bsi.bund.de)

 

 

E-mail Adressen geklaut!

Und wieder en neuer Daten-Klau im Netz….

Unbekannte haben weltweit 18 Millionen E-Mail Adressen inklusive Passwörter gestohlen haben. Es wird vermutet, dass alleine in Deutschland 3 Millionen Adressen inklusieve die dazu gehörenden Passwörter derzeit aktiv missbraucht würden, sagte Lutz Gaebel, Sprecher der Staatsanwaltschaft Verden, am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht von „Spiegel Online“.

Es ist der zweite große Fund innerhalb kurzer Zeit. Erst vor wenigen Monaten war ein Paket von rund 16 Millionen gestohlenen E-Mail-Adressen aufgetaucht.

Die BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) hatte nach diesen ersten großen Fund bereits im Januar die Öffentlichkeit informiert und auf einer Website einen Sicherheits Check eingerichtet.  Am Montag, den 8. April wird die BSI wiederum die Öffentlichkeit informieren wie mann sich vergewissern kann ob die eigen E-mail Adresse von diesem erneuten Diebstahl betroffen ist.